Dienstag, 21.08.2018

Archiv

 zurück

EinBlick hinter die Kulissen der Archäologischen Restaurierung des Landesamtes für Denkmalpflege in Esslingen

Datum: 18.11.2010 / 18:00 Uhr

Ort: Parkplatz Burggymnasium


Das Grab des Keltenfürsten von Hochdorf war auf wenige Zentimeter verdichtet. Dank der Archäologischen Restaurierung können wir heute im Württembergischen Landesmuseum das Grab in seiner vollen Pracht betrachten. Welche Arbeitsschritte der Archäologischen Restaurierung sind hierzu nötig?

Im Unterschied zur Restaurierung der Bau- und Kunstdenkmalpflege findet die Archäo-logische Restaurierung zum größten Teil in den Werkstätten des Landesamtes für Denkmalpflege in Esslingen statt. Zur Restaurierung werden die Funde im Fundarchiv je nach Material unterschiedlich gelagert. Danach werden sie zuerst mittels eines 3D-Röntgen-Computertomographie (3D-CT) dokumentiert und voruntersucht, bevor sie dann freigelegt und konserviert werden. Abschließend können die Funde dann in den Ausstellungen verschiedenster Museen bewundert werden.

Bei der Besichtigung erhalten wir sowohl spannende Einblicke in das riesige Fundarchiv als auch in die Arbeitsweise und Technologie der Archäologischen Restaurierung.

Fahrt nach Esslingen in Fahrgemeinschaften (zur Koordinierung bitte bei Holger Dietrich melden)

Anmeldung bis 11. November bei Holger Dietrich, Tel. 07181/71361.