Dienstag, 23.10.2018

Archiv

 zurück

Vor 70 Jahren - Georg Elser und sein Attentat auf Hitler

Datum: 08.10.2009 / 16.00-17.30

Ort: VHS Schorndorf, Kleiner Saal


Vortrag
Renate Franz
"Ich habe den Krieg verhindern wollen ..." begründete der Handwerker Georg Elser aus Königsbronn sein Attentat, das er am 08. Nov. 1939 auf Adolf Hitler im Münchner Bürgerbräukeller ausgeführt hatte. Das Attentat schlug fehl. Nur 13 Minuten vor der Detonation hatte Hitler den Saal verlassen. Georg Elser, der mit Mut und aus alleinigem Entschluss sein Leben für seine Überzeugung eingesetzt hatte, wurde nach sechsjähriger strenger Isolationshaft  kurz vor Kriegsende 1945 im Konzentrationslager Dachau erschossen.
Was war Georg Elser für ein Mensch? Wie reifte sein Entschluss zum Attentat? Wie setzte er das Vorhaben alleine um? Warum verließ Hitler den Versammlungsort früher als sonst üblich? Wie kam es, dass Elser die Alleintäterschaft nicht geglaubt wurde und die Nationalsozialisten ihn als Werkzeug des englischen Geheimdienstes sahen? Und schließlich, warum setzte seine Anerkennung als Widerstandskämpfer durchgreifend erst in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ein?
Diese und viele weiteren Fragen stehen im Mittelpunkt des spannenden Vortrages um das Geschehen vor 70 Jahren.
Renate Franz ist Mitarbeiterin des Georg-Elser-Arbeitskreises und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der Person des Hitlerattentäters.
Kursnummer 10111
Gebühr: 6,00 EUR (Tageskasse)
in Kooperation mit dem Heimatverein Schorndorf e.V.